Aktion Heizungspumpen-Austausch

Heizungspumpe tauschen, Stromkosten sparen und Umwelt schonen!

Ältere Heizungspumpen, auch Umwälz- oder Zirkulationspumpen genannt, sind heimliche Stromfresser: Alle Heizungspumpen in Deutschland zusammen verbrauchen ca. 3 % der elektrischen Energie! Sie laufen manchmal bis zu 6.000 Stunden im Jahr mit konstanter Leistung – eine Garantie für hohe Stromrechnungen. Dagegen sind Hocheffizienzpumpen der neuen Generation (Energieeffizienzklasse A) bis zu 90 % sparsamer. Eine Modernisierung kommt nicht nur Ihrem Geldbeutel, sondern auch dem Klima zugute:
Laut Bundesumweltministerium gibt es keine vergleichbare Effizienzmaßnahme, bei der pro investiertem Euro so viel CO2 eingespart werden kann.

Das Energiewendebündnis Nürnberg ruft daher seit 2012 gemeinsam mit der Handwerkskammer, dem Bund Naturschutz und Umweltreferat zum Austausch älterer Heizungspumpen gegen stromsparende Modelle auf.

Seit August 2016 bis Ende 2020 wird der Heizungspumpentausch vom Bundeswirtschaftsministerium mit 30 Prozent Zuschuss gefördert!

Ihre Vorteile

Grafik Stromverbrauch Elektrogeräte im Vergleich
(Grafik: sparpumpe.de)

So funktioniert es:

  • Wenden Sie sich an einen Innungsfachbetrieb oder Heizungsbauer Ihres Vertrauens (sofern ihre Heizungspumpe älter als 10 Jahre ist)
  • Die Fachbetriebe beraten Sie gerne, empfehlen die für Sie optimale Pumpe und machen Ihnen ein individuelles Angebot (Orientierung: In der Regel fallen 300-400 Euro an)
  • Im Zuge des Pumpentauschs können weitere Modernisierungsmaßnahmen der Heizung sinnvoll sein. Lassen Sie sich beraten!
  • Beauftragen Sie den Pumpentausch bald – dann sparen Sie bereits in der nächsten Heizperiode!

  • Wie Sie die Förderung in Anspruch nehmen können, erfahren Sie hier.